Allein gegen die US-Musikindustrie

10. März 2006, 17:32
8 Postings

Wegen angeblichen Musik-Downloads vor Gericht - ohne Rechtsanwalt: "Es handelt sich um eine Frage der Moral"

Die US-Musikindustrie RIAA hat in der Vergangenheit mehr als 16,000 Nutzer so genannter P2P-Tauschbörsen geklagt. Dabei wurden gegen hohe Zahlungen zahlreiche außergerichtliche Einigungen getroffen, manche Fälle haben sich aber als komplizierter herausgestellt.

Heldin der Download-Community

So etwa bei Patricia Santangelo, die selbst sagt, niemals Musik aus dem Netz geladen zu haben. Die fünfache Mutter hat das Zeug zur Heldin der Download-Community und der Kritiker der Vorgehensweise der Unterhaltungsindustrie zu werden. Sie weigert sich den einfachen Weg zu gehen und sich mit der RIAA zu einigen: "Es handelt sich um eine Frage der Moral. Ich kann nicht etwas unterschreiben, bei dem ich zustimme etwas nicht mehr zu tun, das ich nie getan habe". Sollten tatsächlich Files auf ihren Computer geladen worden sein, könnte das das Werk eines Freundes ihres Sohns gewesen sein, mutmaßt Santangelo.

Vor Gericht

Nun ist die 43jährige Mutter von fünf Kindern wieder vor Gericht erschienen, diesmal aber ohne Anwalt: "Es gab einfach keine Möglichkeit mit dem Anwalt weiterzumachen, ich habe 24.000 US-Dollar ausgegeben und dabei sind wir noch gar nicht vor Gericht gegangen".

"Ich bin mir sicher, dass sie gewinnen wird"

Ihr ehemaliger Rechtsanwalt Ray Beckerman ist sich aber sicher, dass er eigentlich gar nicht mehr gebraucht wird: "Ich bin mir sicher, dass sie gewinnen wird. Ich wüsste nicht, wie die Musikindustrie gewinnnen könnte. Sie haben keinen Fall. Sie haben keine Beweise, dass sie (Santangelo, Anmerkung) jemals irgendetwas getan hat. Sie wissen nicht, wie die Files auf ihrem Computer aufgetaucht sind und wer sie heruntergeladen hat".

David gegen Goliath

Nun findet sich Santangelo als David gegen Goliath wieder: "Die Leute sagen zu mir "Du bist verrückt, warum einigst Du Dich nicht mit ihnen?" Ich könnte die ganze Sache beenden, wenn ich etwa 3500 US-Dollar zahlen würde und ihr Dokument unterschreiben würde. Aber ich werde das nicht machen".

Bekanntheitsgrad

Mittlerweile hat Santangelo auch außerhalb der P2P-Szene einen beträchtlichen Bekanntheitsgrad erreicht, sie ist bereits bei CNN ( Video) und CBS Video)aufgetreten. Ob diese Publicity im Sinne der Musikindustrie ist, scheint natürlich fraglich. (red)

Links

RIAA

CNN ( Video)

CBS Video)

Share if you care.