Vertrauen in politische Gremien: Eine Frage der Entfernung

29. Dezember 2005, 20:38
posten

Je weiter weg desto geringer: Gemeindevertretung mit guten Werten, EU-Kommission als Schlusslicht

Linz - Für das Vertrauen der Österreicher in die politischen Gremien gilt: Je weiter weg desto geringer. So kann die jeweilige Gemeindevertretung auf das größte Vertrauen bei den Bürgern hoffen, die EU-Kommission ist hingegen absolutes Schlusslicht. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes "market".

Sozialpartnerschaft vor Regierung

Für die Studie wurden 402 repräsentativ für die Gesamtbevölkerung ausgewählte Personen telefonisch befragt. 68 Prozent sprachen dabei der jeweiligen Gemeindevertretung beziehungsweise dem Gemeinderat großes Vertrauen aus. Es folgt die Landesregierung mit 64 Prozent Nennungen. Die österreichische Sozialpartnerschaft liegt mit Vertrauensbekundungen von 53 Prozent der Befragten vor der Bundesregierung sowie dem Parlament, die jeweils auf 40 Prozent kamen. Die EU-Kommission erreichte 19 Prozent und bildet damit das absolute Schlusslicht.

Unterschiede

Das Vertrauen in die abgefragten Institutionen ist bei den jeweiligen Bevölkerungsgruppen auffallend unterschiedlich ausgeprägt: Bei den 30- bis 49-Jährigen ist es unterdurchschnittlich. Leitende Angestellte und Beamte vertrauen den politischen Gremien am meisten, Arbeiter am wenigsten. (APA)

Share if you care.