Bundesmitarbeiter-Gesetz: Neugebauer bremst

3. März 2006, 15:45
14 Postings

Beamtengewerkschafter zu neuem Dienstrecht: Qualität und nicht Termin zählt

Wien - Beamtengewerkschafter Fritz Neugebauer bremst beim neuen Dienstrecht. Die Qualität zähle, nicht der Termin, bis wann es verhandelt sei, meint er im Ö1 Morgenjournal am Mittwoch.

Ein Bundesmitarbeiter-Gesetz sei eine Mammutaufgabe und berge gewaltige Hürden. Das gelte vor allem für das Ziel, die sehr unterschiedlichen Dienstrechte für Landes- und Bundesbeamte anzugleichen. Wie schwierig das sei, hätten schon die langwierigen Pensionsreform-Verhandlungen gezeigt.

Dass das neue Dienstrecht schon im April unter Dach und Fach ist, wie von Staatssekretär Alfred Finz angepeilt, bezweifelt Neugebauer. (red)

Share if you care.