Einen kühlen Kopf bewahren

31. Oktober 2006, 20:18
posten

Während Finanz-Institutionen mit boomendem Geschäft in den letzten Tagen des Jahres rechnen, warnt die AK vor vorschnellem Abschluss von Vorsorge-Verträgen

Wien – Mit dem bevorstehenden Jahreswechsel werden einige Neuerungen im Bereich der Vorsorge aktiv. Versicherungen und Banken erwarten daher in den letzten Tagen des Jahres einen "Run" auf Vorsorge- und Sparprodukte. AK- Konsumentenschützer Karl Kollmann rät jedoch dazu, "einen kühlen Kopf zu bewahren" und warnt davor, bis Silvester vorschnell langfristige Vorsorgeverträge abzuschließen. Denn wer sich die Raten nicht laufend leisten könne, dem komme auch ein Vertrags-Ausstieg teuer. Kollmann: "Die Finanzen sollen in Ruhe geplant und Vorsorgeprodukte verglichen werden." Geld sparen könnten Verbraucher, indem sie Verträge, Sparbücher oder Konten am Jahresende prüfen.

Folgende Änderungen werden 2006 aktiv:

  • Bausparen: Wer heuer noch einen Bausparvertrag abschließt bekommt eine staatliche Prämie von 3,5 Prozent. Ab 2006 sinkt diese Prämie auf drei Prozent.

  • Pensionsvorsorge:Auch bei der staatlich geförderten Pensionsvorsorge sinken die Prämien. Bis 31.12.2005 liegt die Prämie bei bis zu 180 Euro bei einer maximalen Einzahlung von 2000 Euro. 2006 sinkt diese Prämie von derzeit neun auf 8,5 Prozent, gleichzeitig wird der geförderte Einzahlungsbetrag auf 2066 Euro im Jahr erhöht. Die Maximalförderung sinkt damit auf 175,60 Euro im Jahr.

  • Lebensversicherung: Bei Lebensversicherungen sinkt die garantierte Höchstverzinsung von 2,75 auf 2,25 Prozent. Die zu erwartenden Rentenauszahlungen werden bei Neuabschlüssen im kommenden Jahr geringer sein als bisher. Außerdem ändern sich auch die Sterbetafeln.

Kollmann rät trotz sinkender Prämien und Zinsen bei staatlich geförderter Zukunftsvorsorge und Lebensversicherungen zu keinen überhasteten Abschlüssen, da es sich um langfristige Verträge handelt. Bevor Verträge vorschnell abgeschlossen werden, sollte die finanzielle Situation sorgfältig geplant werden. Generell sollte auch die Laufzeit gecheckt werden. Eventuell laufen Verträge aus oder können gekündigt werden, um auf günstigere umzusteigen, rät der Konsumentenschützer.

Zinsen und Spesen

Bei Sparbüchern, Girokonten und Krediten sollten zum Jahresende Zinsen und Spesen überprüft werden. Wenn beim Privatkredit eventuell mit Jahresende der Fixzinssatz ausläuft, sollte der verrechnete variable Zins kontrolliert werden.

Bei Sparbüchern erfolgt am Jahresende die Zinsgutschrift. Bei Sparbüchern mit einem variablen Zinssatz sei es wichtig, den aktuellen Zinssatz zu kontrollieren. Denn die Sparzinsen sind im Dezember gestiegen. "Sparer sollten darauf schauen, ob sich die steigenden Zinsen auf ihre Sparbücher niederschlagen – nachverhandeln kann sich lohnen", empfiehlt Kollmann. (Bettina Pfluger, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28.12.2005)

AK Online-Rechner

Arbeiterkammer
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bei Sparbüchern, Girokonten und Krediten sollten zum Jahresende Zinsen und Spesen überprüft werden.

Share if you care.