Zweite Bormio-Bestzeit für Rahlves

29. Dezember 2005, 14:01
1 Posting

Andreas Schifferer als bester Österreicher im Training auf Rang drei

Bormio/Italien - Daron Rahlves hat auch im zweiten Training für die alpine Weltcup-Abfahrt in Bormio (Donnerstag/12:00 Uhr live ORF1) Bestzeit erzielt. Der 32-jährige Vizeweltmeister aus den USA blieb in 1:59,57 als einziger Rennläufer am Mittwoch unter der Zwei-Minuten-Marke und unterstrich damit seine Favoritenrolle auf der berühmt-berüchtigten "Pista Stelvio", auf der er 2002 die Siegesserie der Österreicher unterbrochen hatte.

Mit großem Rückstand folgten der Südtiroler Kurt Sulzenbacher (+0,72), der Salzburger Andreas Schifferer (+0,88) sowie der Niederösterreicher Andreas Buder (+0,96) auf den Plätzen zwei bis vier. Allerdings mutierte das Abschlusstraining wegen des Startnummern-Pokers wieder einmal zur "Brems-Farce", bei der ÖSV-Superstar Hermann Maier die Kanten zu stark einsetzte und nur auf Rang 49 landete.

"Ich habe schon während der Fahrt gemerkt, dass ich wenig Geschwindigkeit habe. Doch da es von den Zeiten her im Gegensatz zu Dienstag generell langsamer war, habe ich am Ende trotzdem gebremst", erklärte der "Herminator". Der Rückstand von fast vier Sekunden auf Rahlves war trotz des Abschwungmanövers im Finish für den Geschmack des Siegers von 1997 und 1998 jedoch viel zu groß. "Das ist nicht in Ordnung", betonte Maier, dass er mit seiner Fahrt alles andere als zufrieden war.

Damit geht der Flachauer am Donnerstag unmittelbar hinter Bode Miller mit Startnummer 32 ins Rennen. Der US-Amerikaner, der im Februar in Bormio Weltmeister in den Königsdisziplin geworden ist, stürzte im Abschlusstraining, blieb aber unverletzt. Allerdings muss Miller neue Rennski im letzten Weltcup-Rennen der Saison einsetzen, da eines seiner Arbeitsgeräte beim Crash auf der 3.680 m langen Stelvio brach.

Laut Vorjahressieger Hans Grugger, der als Siebenter als dritter Österreicher in den Top Ten landete, sind hohe Nummern in Bormio ein Nachteil. "Denn hinten nach wird es hier sehr schlagig", erklärte der Salzburger, der deshalb im Finish ebenfalls abgeschwungen hatte, um eine niedere Nummer fürs Rennen zu erwischen. "Das war wohl noch immer nicht genug. Ich hoffe, dass ich trotzdem wieder halbwegs 'was G'scheites zum Saisonausklang runterbringe", sagte Grugger, der im Vorjahr vor Michael Walchhofer, Olympiasieger Fritz Strobl und Klaus Kröll einen ÖSV-Vierfacherfolg angeführt hatte.

Walchhofer hat im Gegensatz zu Grugger (24) mit der 3 in der Tat eine niedere Nummer erwischt. Der Salzburger WM-Dritte "bremste" sich auf Platz 28 und hofft, dass er als "Frühstarter" seinen dritten Saisonsieg und ersten in Bormio einfahren kann. "Ich will hier unbedingt gewinnen", betonte der Weltmeister von St. Moritz 2003. "Die Stelvio liegt mir und ist ein Traum für jeden Abfahrer - extrem schwierig und spektakulär."

Auch Olympiasieger Fritz Strobl aus Kärnten hat als Trainings-20. mit Nummer 11 eine gute Ausgangsposition, um seinen Erfolg von 2001 wiederholen zu können. Elfter Mann im ÖSV-Team ist übrigens der Salzburger Georg Streitberger, der vom ÖSV-Trainerteam auf Grund der besseren Trainingsleistungen gegenüber seinem Landsmann Matthias Lanzinger den Vorzug erhielt.(APA)

Die elf Mann umfassende ÖSV-Mannschaft für die Bormio-Abfahrt am Donnerstag: Andreas Buder, Christoph Gruber, Johann Grugger, Klaus Kröll, Hermann Maier, Benjamin Raich, Hannes Reichelt, Andreas Schifferer, Georg Streitberger, Fritz Strobl, Michael Walchhofer

Ergebnisse vom zweiten Training:

 1. Daron Rahlves (USA)    1:59,57
 2. Kurt Sulzenbacher (ITA) + 0,72
 3. Andreas Schifferer (AUT)  0,88
 4. Andreas Buder (AUT)       0,96
 5. Francois Bourque (CAN)    0,97
 6. Kristian Ghedina (ITA)    1,01
 7. Hans Grugger (AUT)        1,23
 8. Finlay Mickel (GBR)       1,30
 9. Peter Fill (ITA)          1,35
10. Erik Guay (CAN)           1,36
    weiter:
15. Klaus Kröll (AUT)         1,75
17. Christoph Gruber (AUT)    1,78
20. Fritz Strobl (AUT)        1,91
24. Benjamin Raich (AUT)      2,23
28. Michael Walchhofer (AUT)  2,39
32. Hannes Reichelt (AUT)     2,72
47. Georg Streitberger (AUT)  3,80
49. Hermann Maier (AUT)       3,93
55. Matthias Lanzinger (AUT)  5,47
U.a. nicht im Ziel: Bode Miller (USA)

Ergebnisse vom ersten Training:

 1. Daron Rahlves (USA)    1:58,07
 2. Fritz Strobl (AUT)      + 0,08
 3. Francois Bourque (CAN)    0,44
 4. Bode Miller (USA)         0,91
 5. Erik Guay (CAN)           1,11
 6. Kristian Ghedina (ITA)    1,12
 7. Ambrosi Hoffmann (SUI)    1,14
  . Klaus Kröll (AUT)         1,14
 9. Hermann Maier (AUT)       1,36
10. Didier Defago (SUI)       1,53
    weiter:
12. Michael Walchhofer (AUT)  1,72
13. Hans Grugger (AUT)        2,03
14. Andreas Buder (AUT)       2,08
15. Christoph Gruber (AUT)    2,13
26. Benjamin Raich (AUT)      3,14
30. Andreas Schifferer (AUT)  3,29
31. Georg Streitberger (AUT)  3,37
38. Hannes Reichelt (AUT)     3,91
57. Matthias Lanzinger (AUT)  7,04
U.a. nicht im Ziel: Kjetil-Andre Aamodt (NOR)
  • Bild nicht mehr verfügbar

    So ein Bremser.

Share if you care.