Überfall auf Wettbüro in Leoben - Opfer gefesselt und geknebelt

27. Dezember 2005, 20:58
posten

Frau in Schwarz zückte Messer - Alarmfahndung erfolglos

Ein Wettbüro ist am Dienstag in der Früh in Leoben überfallen worden. Eine Frau, die einen auffälligen langen schwarzen Mantel trug, bedrohte die Angestellte mit einem Messer und zwang sie zur Herausgabe des Bargeldes aus dem Tresor. Dann fesselte und knebelte sie ihr Opfer.

Der Überfall ereignete sich nach Angaben der Polizei kurz nach 3.30 Uhr. Eine laut Angaben des Opfers etwa 30 bis 40 Jahre alte, 1,60 bis 1,65 Meter große Frau, die u.a. mit langem schwarzen Mantel, grauer Fleece-Hose und weißen Turnschuhen sowie einer Haube und einem violetten Wollschal bekleidet war, betrat das Wettbüro. Der 20-jährige Angestellten erschienen die Frau und ihr Auftreten merkwürdig - sie rief per Mobiltelefon eine Bekannte an, die ihrerseits die Polizei verständigte.

Die Vorahnung der Angestellten sollte sich bestätigen: Plötzlich zog die Frau ein Messer und forderte Bares. Das Opfer öffnete den Tresor. Die Räuberin erbeutete einen Betrag in unbekannter Höhe. Danach fesselte und knebelte sie die Angestellte. Der Täterin gelang die Flucht, ehe die Polizei eintraf. Die Alarmfahndung blieb erfolglos. (APA)

Share if you care.