Belgier aus Lawine in Tirol gerettet

27. Dezember 2005, 21:09
posten

Hatte auf gesperrter Route Schneebrett losgetreten

Aus einer Lawine hat ein Belgier am Montag in Ischgl im Tiroler Paznauntal gerettet werden können. Der Skifahrer hatte auf einer gesperrten Route ein 60 Meter breites und etwa 80 Meter langes Schneebrett losgetreten, hieß es bei der Polizei am Dienstag.

Der Belgier war gemeinsam mit vier Skifahrern unterwegs. Sie verließen die gesicherten Pisten des Skigebiets und fuhren im freien Skiraum in eine stark mit Schnee eingewehte Mulde. Dabei lösten sich die Schneemassen und rissen den ersten Mann der Gruppe mit. Nur noch die Skispitzen des Belgiers ragten aus dem Schnee.

Der Vorfall war von Mitgliedern der Pistenrettung beobachtet worden. Sie konnten den Verschütteten, der nicht mit einem Lawinenverschüttetensuchgerät ausgestattet war, rasch aus den Schneemassen befreien. Mit leichten Verletzungen wurde der Belgier ins Krankenhaus nach Zams geflogen. (APA)

Share if you care.