Migrantenboot vor Sizilien gekentert

26. Dezember 2005, 15:53
posten

Etwa 180 Passagiere konnten an Land schwimmen

Rom - Ein Flüchtlingsboot aus Nordafrika ist Montag früh in schwerer See vor Sizilien gekentert. Ersten Informationen zufolge gelang es etwa 180 Passagieren, an Land zu schwimmen. Allerdings suchte die Küstenwache mit Schiffen sowie einem Hubschrauber nach weiteren Überlebenden. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Offenbar kenterte das Boot unmittelbar vor der Südküste Siziliens in der Nähe der Ortschaft Gela. Die meisten Migranten stammten aus Algerien, Tunesien und dem Nahen Osten.

Zugleich landeten zwei weitere Boote mit Immigranten auf der Insel Lampedusa, südlich Siziliens. Mindest 200 Menschen gingen an Land, berichtete das staatliche italienische Fernsehen unter Berufung auf die Behörden.

In den vergangenen Monaten war es bei Überfahrten von Migrantenbooten aus Nordafrika nach Süditalien immer wieder zu Katastrophen gekommen. Immer wieder ertranken Dutzende Menschen oder verdursteten. (APA/dpa)

Share if you care.