Papst dankte bei Christmette für Friedenslicht aus Oberösterreich

29. Dezember 2005, 16:19
1 Posting

Flamme als Zeichen des "inneren Glanzes, der vom Jesuskind ausstrahlt"

Rom - Papst Benedikt XVI. hat bei der Christmette im Petersdom für den Christbaum aus Oberösterreich und für das Friedenslicht gedankt, das ihm von einer oberösterreichischen Delegation am 17. Dezember überreicht worden war. "Gemeinsam mit dem Weihnachtsbaum haben uns unsere österreichischen Freunde eine kleine Flamme gebracht, die sie in Bethlehem angezündet hatten. Sie wollen uns damit das wahre Geheimnis des Weihnachtsfestes und den inneren Glanz, der vom Jesuskind ausstrahlt, vermitteln", sagte der Papst vor tausenden von Gläubigen.

"Lassen wir zu, dass dieser innere Glanz uns erfüllt und in uns die Flamme der Güte Gottes anzündet", fügte Benedikt XVI. hinzu.

Der 6,8 Tonnen schwere Christbaum, der aus dem Revier Hinterwald der Revertera'schen Gutsverwaltung im Mühlviertel stammt, steht neben der traditionellen Krippe am Fuße des Obelisken in der Mitte des Petersplatzes. Rund 30 weitere Bäume, die unter anderem die Privatgemächer des Papstes schmücken, kommen aus dem Revier Sternwald der Starhemberg'schen Forstverwaltung. (APA)

Share if you care.