Zustand von Di Stéfano weiter ernst

27. Dezember 2005, 14:38
posten

Fußball-Legende und Ehrenpräsident von Real Madrid nach Herzinfarkt auf Intensivstation - Bypass-Operation verschoben

Wien - Die behandelnden Ärzte haben den Zustand des ehemaligen Weltklasse-Fußballers Alfredo di Stefano am Montag weiterhin als ernst beschrieben. Die 79-jährige Legende von Real Madrid hatte am Heiligen Abend in der Wohnung seiner Tochter in Sagunt, in der Nähe von Valencia, einen akuten Herzinfarkt erlitten und liegt seither auf der Intensivstation.

Der Gesundheitszustand Alfredo di Stefanos verschlechterte sich am Montag so weit, dass die vorgesehen gewesene Bypass-Operation verschoben werden musste. Di Stefano habe eine kritische Situation überstanden, teilte der zuständige Gefäßchirurg Anastasio Montero in Valencia mit. "Das war sehr knapp. Das war eine Grenzsituation." Die anstehende Operation ist nach Ansicht der Mediziner aber weiter unvermeidbar.

"Di Stefanos Herz ist stark geschädigt, es pumpt nicht mehr mit der Kraft, die erforderlich wäre", sagte die Ärztin Begona Balerdi. Der Gefäßchirurg Anastasio Montero umschrieb die Risiken des Eingriffs: "Der Verlauf ist unvorhersehbar. Der Patient ist fast 80 Jahre alt und ist seit vielen Jahren Diabetiker. Seine Herzleiden haben eine lange Vorgeschichte." Der Bypass soll dem gebürtigen Argentinier, der auch Länderspiele für Kolumbien (4) und Spanien (31) bestritten hat, eingesetzt werden, sobald dieser wieder zu Kräften gekommen ist.

"Halt durch, Alter!", sprach die Sportzeitung "Marca" auf der Titelseite ihrer Montag-Ausgabe dem einstigen Real-Star Mut und Hoffnung zu. Spaniens aktueller Teamchef Luis Aragones meinte: "Alfredo wird auch diese Partie für sich entscheiden." Das hatte der schnelle, torgefährliche Spielmacher nämlich schon in seiner aktiven Karriere am besten gekonnt. Der womöglich vielseitigste Fußballer aller Zeiten führte das "Weiße Ballett" zwischen 1954 und 1964 unter anderem zu fünf Meistercup-Siegen in Serie (1956-1960) und acht spanischen Meistertiteln. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.