Übernahmekommission prüft Kontrolle an webfreetv.com AG

27. Dezember 2005, 11:11
3 Postings

Möglicherweise Pflichtangebot an Aktionäre zu Unrecht nicht gestellt

Die Übernahmekommission prüft nun in einem Feststellungsverfahren, ob in der börsenotierten webfreeTV.com Multimedia Dienstleistungs AG ein Pflichtangebot an die Aktionäre zu Unrecht nicht erfolgt ist. Dies hat der 3. Senat der Übernahmekommission am 20. Dezember unter dem Vorsitz von Winfried Braumann beschlossen, heißt es in einer Kundmachung in der Wiener Zeitung (Freitagsausgabe). Dabei werde auch geprüft, ob zivilrechtliche Sanktionen nach § 34 des Übernahmegesetzes (z.B. Ruhen der Stimmrechte) eingetreten seien.

Inhalt

"Gegenstand dieses Verfahrens ist - insbesondere im Hinblick auf die außerordentlichen Hauptversammlungen vom 26.August 2005 und vom 7.Jänner 2005 sowie die Beteiligungen der Miliz Holding SA und der Multimedia International Holding Inc - die Prüfung, 1.ob ein Pflichtangebot an die Aktionäre der webfreeTV.com Multimedia Dienstleistungs Aktiengesellschaft zu Unrecht nicht gestellt oder eine gebotene Mitteilung unterlassen wurde (§§22 bis 25 ÜbG; § 1 der 2. ÜbV) und 2.ob zivilrechtliche Sanktionen nach §34 ÜbG eingetreten sind", heißt es in der Kundmachung.

Hintergrund sind die Beteiligungsverhältnisse an der webfreeTV.com bzw. ein möglicher Kontrollwechsel. Michael Lielacher ist Aufsichtsratsvorsitzender der webfreeTV.com, Lielachers 20-jährige Tochter Larissa trat laut einem bereits älteren Bericht in den Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN) bei Hauptversammlungen als Vertreterin der Aktienmehrheit auf - mit eigenen Aktien oder zuletzt für eine Miliz Holding mit Sitz in Majuro auf den Marshall Inseln im Pazifik und einem Büro in Monaco. Diese Miliz Holding habe offenbar beherrschenden Einfluss in der webfreeTV AG, wird gemutmaßt. Es bestehe daher der Verdacht, dass sie längst den anderen Aktionären ein Pflichtangebot legen hätte müssen, heißt es in den "OÖN".

Anteile

Laut FirmenCompass hält an der webfreeTV.com AG die Bluebull AG im schweizerischen St. Gallen über 5 Prozent, die Communication Privatstiftung über 5 Prozent, die U1 TV Programm AG im schweizerischen Schlieren mehr als 10 Prozent. 75 Prozent werden demnach von institutionellen Investoren und Streubesitz gehalten.

Der Vorstandschef der webfreetv.com war am Freitag für die APA nicht erreichbar. (APA)

Share if you care.