Architekturbiennale Venedig: Wolf D. Prix kuratiert Österreich-Beitrag

30. Dezember 2005, 13:24
posten

Großausstellung widmet sich 2006 den "Meta-Cities" - Coop Himmelb(l)au drücke unbändigen "Willen zur Neudefinition des gebauten Raumes" aus

Wien - Der Architekt Wolf D. Prix (Coop Himmelb(l)au) wird den Österreich-Beitrag der Architekturbiennale Venedig 2006 kuratieren. Dies gab Kunststaatssekretär Franz Morak (V) am Freitag bekannt. Die zehnte Biennale widmet sich von September bis November 2006 den "Meta-Cities".

Unbändiger "Wille zur Neudefinition des gebauten Raumes"

"Die Entwürfe und Bauten von Coop Himmelb(l)au folgen nicht nur dem eigenen Anspruch einer Idee von Architektur, die 'brennen muß' oder die 'veränderbar wie Wolken' gemacht werden soll. Sie drücken auch diesen unbändigen 'Willen zur Neudefinition des gebauten Raumes' aus, dessen verwirklichte und geplante Resultate Coop Himmelb(l)au bzw. Wolf D. Prix in der internationalen Szene bekannt und unverwechselbar gemacht haben", so Morak.

Vier Ausstellungsteile

Bei der Biennale sind vier verschiedene Ausstellungsteile vorgesehen: eine internationale Ausstellung mit dem Kurator Richard Burdett, eine Präsentation zeitgenössischer italienischer Architektur im italienischen Pavillon im Arsenale, eine von Claudio D'Amato Guerrieri kuratierte Ausstellung zum Thema Transformationen in Süditalien und eine Schau über internationale Modelle urbaner Transformationen in einer süditalienischen Stadt von Kurator Rinio Bruttomesso.

Wolf D. Prix wurde 1942 in Wien geboren und studierte an der Technischen Universität in Wien, der Architectural Association in London und dem Southern California Institute of Architecture (SCI Arc) in Los Angeles. 1968 wurde das Architekturbüro Coop Himmelb(l)au gegründet. Seit 1993 ist Prix ordentlicher Professor an der Universität für Angewandte Kunst, seit 2001 ständiges Mitglied des Österreichischen Kunstsenats und Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Im Oktober 2005 wurde in München die neue Akademie der bildenden Künste nach Plänen von Coop Himmelb(l)au eröffnet. Das Architekturbüro hat außerdem den Wettbewerb für den Neubau des Hauptsitzes der Europäischen Zentralbank in Frankfurt gewonnen, der bis 2009 entstehen soll. (APA)

Share if you care.