Südchina: Giftteppich vorübergehend durch Damm gestoppt

26. Dezember 2005, 21:19
posten

Millionenmetropole Guangzhou von Cadmium-Teppich bedroht

Peking - Ein Damm hat einen Cadmium-Teppich auf dem Fluss Bei vorübergehend gestoppt. Wie die Behörden am Freitag mitteilten, wurde der Damm Baishiyao in der Stadt Yingde geschlossen, um zu verhindern, dass das Gift in Richtung der sieben Millionen Einwohner zählenden Metropole Guangzhou fließt. Auch ein weiterer Damm etwas flussabwärts sollte noch geschlossen werden. Die Behörden hoffen, dass Gift in dem Wasser verdünnen zu können. Das giftige Cadmium war nach einem Unfall in einem Hüttenwerk in den Bei gelangt.

Es war die zweite Umweltkatastrophe in China in kurzer Zeit. Zuvor war hochgiftiges Benzol in den Fluss Songhua gelangt, der in den Amur fließt. Dort erreichte das Benzol am Donnerstag die russische Grenzstadt Chabarowsk.

Cadmium (Cd) wird unter anderem als Rostschutz, für Akkus, Farbpigmente, Legierungen oder zur Herstellung von Halbleitern verwendet. Das Metall und seine Verbindungen sind hochgiftig und vermutlich krebserregend. Eingeatmeter cadmiumhaltiger Staub führt zu Schäden an Lunge, Leber und Niere. (APA/AP)

Share if you care.