Ein Hauch von Fremde

13. Juli 2006, 17:15
posten

Traditionelle steirische Gerichte mit exotischen Gewürzen aufgepeppt - Ideen finden sich in einem neuen Kochbuch

Graz - Chili meets Kürbis - alten Rezepten verpasste die Oststeirerin Erika Seidl die zeitgenössisch notwendige Reduktion an Zucker und Fett und peppte sie mit kleinen Tricks und eigenen Ideen auf: In ihrem Kochbuch "Das Rezept" gibt die Oststeirerin einfache - und von ihren zwei erwachsenen, aber kochkünstlerisch nicht gerade hoch engagierten Kindern erprobte - Anleitungen. Die für die Gerichte benötigten Zutaten wie Kürbisse entstammen großteils dem eigenen steirischen Garten.

Die traditionelle Küche "mit einem Hauch Fremde" zu verbinden war der Kürbisliebhaberin, die bereits zwei Kochbücher über den "Plutzer" und seine Kerne geschrieben hat, ein großes Anliegen. Von Auslandsreisen brachte sie nicht nur Kochideen, sondern immer wieder auch Samen und Pflanzen für den eigenen Garten mit, wie z.B. Chili-Schoten aus Mexiko für die Grundlagen des "Lammkoteletts mit Bohnenpüree und frittierten Chilis".

Wer Küchenfeinheiten nicht intus hat, kann jederzeit nachsehen: Neben Teig-, Pilz- und Kräuterkunde gibt es Kurzsteckbriefe von Kürbis- und Zucchinisorten, Gemüse und Salat sowie Getreide. Aus einem umfangreichen Rezeptangebot von der Kürbiscremesuppe mit Flusskrebsen im Brottopf über den traditionellen Lebkuchen bis hin zum Rosenblütensirup können Leserin und Leser wählen und sich von den selbst fotografierten Bildern inspirieren lassen. (APA)

Erika Seidl:
"Das Rezept"
Eigenverlag
26,90 Euro
ISBN 3-9500888-2-2
  • Artikelbild
    foto: buchcover
Share if you care.