Rund sieben Stunden Totalsperre auf Südautobahn im Packabschnitt

23. Dezember 2005, 13:46
4 Postings

Südautobahn seit 11.00 Uhr wieder frei - Lkw hatte Mittelleitschiene durchstoßen - Zwei Unfälle auf Umleitungsstrecke

Eine Totalsperre der Südautobahn im Packabschnitt hat Donnerstag früh und am Vormittag für Staus sowie für zwei Unfälle mit Blechschäden auf der Umleitungsstrecke, der B70 Packer Bundesstraße gesorgt. Vermutlich aus Unachtsamkeit hatte in den frühen Morgenstunden ein polnischer Lkw-Fahrer auf der A2 Südautobahn die Betonmittelleitschiene durchstoßen. Die Südautobahn musste für die Aufräumarbeiten rund sieben Stunden gesperrt werden.

Gegen 4.15 Uhr war ein polnischer Lkw-Fahrer mit einem Sattelkraftfahrzeug samt Anhänger auf der Südautobahn von Kärnten kommend in Richtung Wien unterwegs. Im Baustellenbereich im Gemeindegebiet von St. Martin am Wöllmißberg (Bezirk Voitsberg) war der 30-jährige Lenker mit dem Laster ins Schleudern geraten. Das Fahrzeug hatte die Betontrennwände durchstoßen und war schwer beschädigt auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand gekommen. "Glücklicher Weise war zu diesem Zeitpunkt kein Kfz auf der Gegenfahrbahn unterwegs gewesen, so dass es nicht zu einer Kollision gekommen ist", berichtete ein Beamter der Autobahnpolizei Unterwald.

Aufräumarbeiten bis ca. 11 Uhr

Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde im LKH Voitsberg ambulant behandelt. Die Aufräumarbeiten dauerten bis 11.00 Uhr. Laut ÖAMTC musste ein Kran angefordert werden, der den Sattelschlepper wieder aufstellen musste. Außerdem mussten die durch den Unfall zerstörten und verschobenen Betonleitwände wieder in Position gebracht werden.

Kurz nach 7.00 Uhr ereignete sich auf der Umleitungsstrecke, der B70 im Gemeindegebiet von St. Johann-Köppling (Bezirk Voitsberg) ein Auffahrunfall mit vier Pkw. "Vor dem Kreisverkehr in Krottendorf hat es sich auf Grund des dichten Verkehrs gestaut. Der erste Autofahrer ist stehen geblieben, der zweite und der dritte Lenker auch. Der vierte Fahrer hat es leider übersehen und dann hat es 'Bumm' gemacht", erklärte ein Beamter der Polizeiinspektion Söding. Es hätte nur Blechschaden gegeben, keine Verletzten.

Dichter Verkehr

Rund eineinhalb Stunden später kam es auf der B70 rund drei Kilometer westlich von Edelschrott (Bezirk Voitsberg) ebenfalls zu einem Unfall. "In einer Spitzkurve haben sich zwei entgegenkommende Lkw gestreift", so ein Beamter der Polizeiinspektion Edelschrott: "Der Bereich ist für Lkw-Züge und Sattelschlepper ungeeignet, die Kurven sind sehr eng. Man kommt hier nur mit 20 bis 40 Stundenkilometern vorwärts." Beim Unfall wurde niemand verletzt.

"Es gibt auch nach der Totalsperre noch immer dichten Verkehr", hieß es von Seiten des ÖAMTC. "Die Packer Bundesstraße ist nicht mehr ausgelegt für Schwerverkehr - und besonders nicht für solche Frequenzen." Der Zeitverlust von Wolfsberg nach Graz betrug ein bis zwei Stunden. (APA)

Share if you care.