60 Jahre Verdrängung

21. Dezember 2005, 18:13
posten

Die neue Ausgabe der AUF-Eine Frauenzeitschrift ist erschienen

Dies ist das dritte AUF-Heft, das sich mit der Geschichte und den Folgen des Nationalsozialismus befasst. Die AUF-Veranstaltung "60 Jahre Verdrängung" war geprägt von dem Gedanken: "Das Vergangene ist, wenn vergangen, von unserem Urteil abhängig". Dies auch der Titel des Beitrags von Christina Thürmer-Rohr.

Das 60-seitige Heft dokumentiert einerseits die Veranstaltung der AUF zu diesem Thema Ende September, vertieft und erweitert es aber auch um weitere Aspekte wie die Verfolgung Homosexueller im Dritten Reich und ihre Nichtanerkennung im Opferfürsorgegesetz sowie über Autorinnen im Exil. Interviews zur heutigen Situation sowie literarische Nachdenklichkeiten zu Erinnern, Verdrängen, Vergessen von Ditha Brickwell eröffnen weitere Facetten der Thematik.

16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Zum Auftakt dieser Veranstaltungsreihe vom 25. November bis zum 10. Dezember (siehe AUF-Heft 129 zum Thema Gewalt) hat Marlene Streeruwitz ihren Text "Es ist ein Mädchen" vorgetragen, der ebenfalls im Heft 130 zu lesen ist: "Alles, was an Gewalt auf Frauen eindringt. Alles, was als möglicher Erfahrungsraum von Gewalt jedes Frauenleben bedroht. Das alles beginnt mit diesem Satz". Streeruwitz malt das Bild von der Entmutigung und fordert Ermutigung mit der strahlenden Begrüßung: "Sie ist da". (red)

  • Artikelbild
    foto: auf-redaktion
Share if you care.