Divis auf der Blues-Bank

22. Dezember 2005, 11:59
posten

St. Louis siegte in Phoenix 5:4 - Vierte Niederlage in Serie für die Coyotes

Glensdale/Arizona - Österreichs Eishockey-Teamgoalie Reinhard Divis saß bei seinem NHL-Comeback am Dienstagabend zwar nur auf der Bank, doch sein Team feierte einen wichtigen Auswärtssieg. Die St. Louis Blues gewannen bei den Phoenix Coyotes dank zweier Treffer von Mike Sillinger sowie 31 "saves" von Goalie Jason Bacashihua, der erstmals von Beginn an spielte, 5:4. Es war erst der siebente Saisonerfolg für das schlechteste Team der Liga.

Es war die vierte Niederlage in Serie für die Coyotes, bei denen Coach Wayne Gretzky auf Grund des Todes seiner Mutter erneut fehlte. Das Spiel hatte mit einer Schweigeminute für Gretzkys Mutter begonnen, die am Montag an Krebs gestorben war.

Die New Jersey Devils schafften mit dem 3:1 in New York gegen die Rangers ebenfalls einen Erfolg in der Fremde und bescherten ihrem Interims-Headcoach Lou Lamoriello ein erfolgreiches Debüt. Matchwinner war dabei John Madden mit einem Tor und zwei Assists. General Manager Lamoriello hatte Larry Robinson, der am Montag aus gesundheitlichen Gründen (Burn-out-Syndrom) seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte, als Trainer abgelöst.

In Montreal feierte Alexej Kowalew ein triumphales Comeback nach seiner Knieverletzung. Die Canadiens feierten im kanadischen Duell mit den Ottawa Senators einen 4:3-Heimsieg im Penaltyschießen, wobei Kowalew ein Tor in der regulären Spielzeit und ein weiteres im "shootout" sowie zwei Assists beisteuerte. Damit hält der Russe nun schon bei 300 Treffern und mehr als 700 Scorerpunkten!(APA)

Share if you care.