Philips schreibt Bildröhrenproduzent mangels Nachfrage ab

29. Dezember 2005, 14:18
posten

Der Erfolg von Flachbildschirmen habe Nachfrage und Preise für konventionelle Röhren-Geräte stark unter Druck gesetzt

Eindhoven - Der niederländische Elektronikkonzern Philips schreibt seine Beteiligung an dem Bildröhrenhersteller LG Philips Displays vollständig ab. Nach Angaben des Unternehmens führt das im 4. Quartal zu einer Belastung von 418 Mio. Euro. Außerdem schreibt Philips Kredite für das Tochterunternehmen im Wert von 42 Mio. Euro ab. Zur Begründung erklärte Philips, der Erfolg von Flachbildschirmen habe Nachfrage und Preise für konventionelle Röhren-Geräte stark unter Druck gesetzt. LG Philips Displays ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Niederländer und des südkoreanischen Konzern LG Electronics. Philips will kein weiteres Geld mehr in dieses Joint Venture stecken. (APA)
Share if you care.