Schau mir in die Augen, Rebhuhn!

21. Juni 2007, 13:54
posten

Schloss Halbturn
„L’oeil de Perdrix“ brut

7131 Halbturn
Preis: 14,50 Euro ab Hof

Weihnachtszeit und Neujahr ist Sprudelzeit wobei jene, die den feinen Perlen im Glas verfallen sind, es sicher nicht nur beim Anlasstrinken - Geburtstag, Weihnacht oder ähnliche hohe Feiertage - belassen. Ein neuer Player unter den beeindruckenden österreichischen Winzersekten ist „L’Oeil de Perdrix“ aus der „Graf Königsegg“-Linie von Schloss Halbturn. Das „Auge des Rebhuhns“, jenes „fasanenartigen“ Hühnervogels, dessen Brustgefieder ein schickes Hufeisen ziert und der auch gebraten durchaus Qualitäten hat, soll ja bronzefarben sein. Danach wurde ein in der Schweiz aus Pinot Noir gekelterter Schaumwein nach der „Méthode traditionelle“ (vulgo „Champagner-Methode“) benannt, sein hinreißendes Boudoir-Rosa kommt von einer kurzen Maischestandzeit. Ähnliches produziert man auch auf Schloss Halbturn.

„L’Oeil de Perdrix“ ist aus Pinot Noir, der teils maziert, teils weißgepresst wurde, riecht sehr fein und dezent nach Hefe, Toast und roten Beerenfrüchten, denen ein Spritzer Zitronensaft beigemischt wurde, und schmeckt auch genauso: frisch, cremig und extra harmonisch, wie Kuchen mit Fruchtauflage, durchaus finessenreich. Kein Champagner-Ersatz, aber wärmstens zu empfehlen.

Graf Koenigsegg „L’oeil de Perdrix“ brut
Ab-Hof-Preis 14, 50 €

(Auch im Fachhandel z.B. Meinl am Graben erhältlich)

  • Artikelbild
    foto: schloss halbturn
Share if you care.