Unterhaltungsbranche kurbelt Online-Weihnachtsgeschäft an

27. Dezember 2005, 11:12
posten

Umsätze schon im November höher als erwartet

Nach Ergebnissen der Online-Marketing-Firma TradeDoubler verzeichnet der europäische Online-Handel im November ein Umsatzwachstum von 26 Prozent. Das allgemeine Wachstum wurde vor allem von den Sparten Unterhaltungselektronik und Unterhaltung in die Höhe getrieben. Die Anzahl der Online-Transaktionen, die im vergangenen Monat von TradeDoubler generiert wurden, sind in diesen Bereichen um 67 bzw. sogar 90 Prozent gestiegen. Schon im November lagen die Umsätze der Unterhaltungsbranche über den Höchstwerten von Dezember 2004. Das Weihnachtsgeschäft des heurigen Jahres erweist sich also bereits jetzt als Gewinn bringende Zeit für Online-Verkäufer, obwohl in der Branche mit einer Stagnation der Ausgaben für Weihnachtseinkäufe gerechnet worden war.

Der Online-Versandriese Amazon rechnet in diesem Jahr beispielsweise mit dem besten Ergebnis für das Weihnachtsgeschäft seit Bestehen des Unternehmens. "Die großen Renner im Elektronikbereich sind in diesem Jahr DVD- und MP3-Player. Im Medienbereiche erzielen wir die besten Umsätze mit den üblichen Verdächtigen wie Harry Potter, Star Wars, Robbie Williams und Madonna," so Amazon-Unternehmenssprecherin Christine Höger gegenüber pressetext. Laut Amazon-Geschenkezähler wurden allein seit erstem November weltweit fast 103 Mio. Artikel über den Online-Händler verkauft. Der Finanzsektor kann ein minimales Umsatzplus verzeichnen, in der Reisebranche sind die Zahlen, wie zu der Jahreszeit üblich, minimal zurückgegangen. Überraschend für die Saison ist allerdings ein Umsatzrückgang im Sektor Telekommunikation.

Aus einer Umfrage von TradeDoubler geht hervor, dass Online-Weihnachtseinkäufe in ganz Europa auf dem Vormarsch sind. Die Kunden erledigen bedeutend mehr ihres Weihnachtsshoppings per Internet als noch im vergangenen Jahr. Etwa 56 Prozent der Befragten planen mindestens ein Viertel ihrer Einkäufe im Internet zu tätigen und die Anzahl jener, die gut die Hälfte ihrer Weihnachtsgeschenke im Web bestellen will, hat sich von 2004 auf dieses Jahr nahezu verdoppelt. Dieser Trend wird auch von den gestiegenen Online-Umsätzen der vergangenen zwei Monate bestätigt. (pte)

Share if you care.