Brosnan hätte sich schwarzen Bond gewünscht

24. März 2006, 13:15
37 Postings

"Das traut sich ja keiner" - Schauspieler ist sauer über Art des Abschieds von Bond-Rolle: "Haben mich kalt erwischt am Telefon"

München - Der frühere James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan sagte der Zeitschrift "Celebrity", dass sein Abschied von der James-Bond-Rolle unfreiwillig war. "Man hat mich abgesägt. Ich hätte sehr gern einen weiteren Bond-Film gemacht", sagte er. Er hatte sich gerade an die Rolle gewöhnt. "Klar, hier und da hatte ich an einigen Details etwas auszusetzen - an den schlechten Drehbüchern zum Beispiel, aber ich bin doch sehr stolz auf meine 007-Interpretation", sagte der Schauspieler.

"Es waren zehn wirklich fette Jahre." Er habe damit rechnen müssen, dass man sich mal von ihm trennen würde. "Aber sie haben mich kalt erwischt, und vor allem die Art und Weise hat mich sehr getroffen: nämlich am Telefon." Brosnan fügte hinzu: "Aber was soll's, so läuft das eben im Filmgeschäft. Ich schaue nach vorne." Er wünsche seinem Nachfolger Daniel Craig viel Glück. "Ich hoffe, er gibt dem alten Bond einen neuen Schliff", sagte Brosnan. "Ehrlich gesagt, hätte ich mir einen schwarzen Bond gewünscht, aber das traut sich ja keiner." (APA/AP/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch bei Madame Tussauds einfach ausgetauscht: Wachs-Brosnan.

Share if you care.