Reporter ohne Grenzen über Anschlag auf albanische Zeitung schockiert

27. Dezember 2005, 17:05
posten

Journalistenorganisation fordert Aufklärung

Die internationale Journalistenorganisation "Reporter ohne Grenzen" hat sich über den Anschlag auf die Redaktion der größten albanischen Tageszeitung "Shekulli" (Das Jahrhundert) am Sonntagabend schockiert gezeigt und fordert Aufklärung. Bei dem Attentat wurde nach Angaben von RSF eine mit 220 Gramm Sprengstoff gefüllte Bombe in das Sitzungszimmer der "Shekulli"-Räumlichkeiten in Tirana geworfen, sodass mehrere Fenster zerbarsten. Verletzt wurde niemand.

RSF sei besonders entsetzt über den Anschlag, da dieser "nicht nur die wichtigste albanische Tageszeitung zum Ziel hatte", sondern auch "eine der unabhängigsten" Zeitungen des Landes, schrieb Rubina Möhring, Präsidentin von RSF Österreich, in einer Aussendung am Dienstag. "Wir hoffen, dass die Polizei die Verantwortlichen für diesen schwerwiegenden Angriff findet, der offenbar dazu dienen sollte, unabhängige JournalistInnen einzuschüchtern." Die Polizei habe sofort mit Untersuchungen begonnen; Bisher seien derartige gewaltsame Angriffe auf Medien in Albanien nicht vorgekommen. (APA)

Share if you care.