Naschmarkt-Garage: Wiener Grüne machen gegen Projekt mobil

17. Juli 2006, 16:34
26 Postings

Chorherr: "Garagenzombie ist wieder aufgetaucht"

Die Wiener Grünen machen gegen den möglichen Bau einer Garage unter dem Naschmarkt mobil. Gemeinderat Christoph Chorherr kündigte am Dienstag einen "Megawickel" an, sollten die Pläne tatsächlich verwirklicht werden. Die Tiefgarage könnte im Wienfluss-Gewölbe unter dem Markt entstehen. Die SPÖ im Bezirk Mariahilf hat sich dafür ausgesprochen, diesbezüglich eine Machbarkeitsstudie durchführen zu lassen.

"Ein Garagenzombie ist wieder aufgetaucht", meinte Chorherr. Denn über ein Parkdeck unter dem Naschmarkt wurde bereits Anfang der 1990er Jahre nachgedacht. Platz für mehrere hundert Autos sollte dort geschaffen werden. Realisiert wurde das Vorhaben damals jedoch nicht. Die Wiener Grünen wollen nun dafür sorgen, dass auch der neue Anlauf nicht mit einer Umsetzung endet.

Die Gründe

Dafür gibt es laut Chorherr eine Reihe von Gründen. Zum einen würde die Garage Verkehr anziehen. Doch auch "ästhetisch" sei das Projekt abzulehnen. Denn im Bereich des Marktes würden Lüftungsauslässe, Ein- und Ausfahrten bzw. Zu- und Abgänge entstehen. Schließlich gebe es auch ein "sozialpolitisches Argument" gegen das Projekt. Da es nicht einmal ausreichende finanzielle Mittel für die Renovierung von Schulen gebe, sei eine Investition in ein solches Garagenprojekt abzulehnen, so Chorherr

Die Grünen warnten zudem vor der Hochwassergefahr durch den Wienfluss - und bezweifelten generell den Bedarf. Es gebe anschließend an den Naschmarkt bereits einen großen Parkplatz. "Der ist aber nie ausgelastet", berichtete der stellvertretende Bezirksvorsteher des sechsten Bezirks, Werner Haslauer. (APA)

Share if you care.