Feuerteufel im Innviertel: In einer Nacht drei Bauernhöfe angezündet

21. Dezember 2005, 16:14
1 Posting

Keine Verletzten - Schaden unbekannt - Polizei fahndet

Ein Feuerteufel hat in der Nacht auf Dienstag im Bezirk Braunau in Oberösterreich gleich drei Bauernhöfe angezündet. Die Polizei nimmt an, dass es sich in allen Fällen um ein und denselben Täter handelt. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe war vorerst noch unbekannt. Das gab die Sicherheitsdirektion für Oberösterreich am Dienstag in einer Presseaussendung bekannt.

Der erste Bauernhof brannte kurz vor Mitternacht in St. Veit im Innkreis. Das Wirtschafts- und Stallgebäude stand in Flammen. Ein Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude konnte verhindert werden. 105 Stück Vieh wurden gerettet.

Drei Brände

Noch während der Löscharbeiten wurde die Feuerwehr zu einem zweiten Bauernhofbrand im fünf Kilometer entfernten Altheim gerufen. Erneut stand ein Wirtschaftsgebäude in Vollbrand. Gegen 5.30 Uhr schlug der Feuerteufel in Treubach abermals zu und damit nur 500 Meter vom letzten Brand entfernt. In allen drei Fällen wurden die Wirtschaftsgebäude völlig zerstört.

Von dem Brandstifter fehlte bis Dienstagvormittag jede Spur. Die Polizei ersuchte am Dienstag um Mithilfe der Bevölkerung. Wer eine verdächtige Person auf den Verbindungswegen zwischen den Bauernhöfen gesehen hat, solle sich melden. (APA)

Share if you care.