Gute und böse Kälte und Eröffnung im Schnee

20. Dezember 2005, 21:09
posten

Benefiz-Schlittschuhlauf in Wien - Die rockenden "Seer" in Vorarlberg

Wien: Gute und böse Kälte
Natürlich sind 5000 Euro im Verhältnis zum Bedarf kaum etwas. Aber, meint Andrea Claudia Beck, es sei zynisch, sich auf die Ohnmacht des Einzelnen auszureden: "In Pakistan erfrieren Schwangere - auch jede einzeln." Deshalb bat die Event-Organisatorin am Sonntag zum Schloss Wilhelminenberg, um zugunsten der Erdbebenopfer Schlittschuh zu laufen, Eisstock zu schießen oder einfach Kuchen zu essen (durch Letzteres hat etwa die HBLA Straßergasse, Wien 19, in einem Monat 2500 Euro zusammenbekommen): Kälte zu genießen sei kein Widerspruch zum Anlass, befand Beck. Und war froh, Society-Malerin Verena Auersperg als Kunstspenderin an Bord zu haben: "Natürlich kann man sich über Society-Gesichter lustig machen - aber im Gegensatz zu den meisten Spöttern sind sich diese Leute nicht zu gut, zu helfen, wenn sie können." (rotte)

* * *

Vorarlberg: Eröffnung im Schnee
Warth versank im Schnee. Sturmböen tobten ums Haus - und die letzte Straßenverbindung wurde gesperrt. Aber die Seer rockten dennoch unverdrossen "aper wirds". Die Ausseer Volks-Rockmusiker eröffneten Samstagnacht am Hochtannberg Irmgard Siegls und Karl Wieners Sporthotel steffisalp. Für die ersten Gäste - und die letzten Handwerker. Steirischer Support dominiert auch die Küche: Küchenchef Thomas Moosbrugger hat früher dem Drei-Hauben-Koch Gerhard Fuchs in Albert Neumeisters Saziani Stub'n in Straden in die Töpfe geschaut. (jub, DER STANDARD-Printausgabe 21.12.2005)

  • Alpines Design mal drei: vorne die Seer Spitz Hampel und Jürgen Leitner, dahinter das Hotel "steffisalp".
    foto: dietmar mathis

    Alpines Design mal drei: vorne die Seer Spitz Hampel und Jürgen Leitner, dahinter das Hotel "steffisalp".

Share if you care.