Ötscher: Vermisster Skifahrer gefunden

20. Dezember 2005, 21:08
2 Postings

51-Jähriger hatte Orientierung verloren - In Not-Biwak ausgeharrt und Freund verständigt

Scheibbs - Unversehrt ist ein Skifahrer gestern, Sonntag, am Großen Ötscher in 1.700 Metern Seehöhe gefunden worden. Wie die NÖ Sicherheitsdirektion mitteilte, waren an der Suchaktion 18 Mann der Bergrettung Lackenhof und drei Polizeibeamte im Einsatz. Bei der anschließenden Fahrt ins Tal stieß ein 50-jähriger Bergretter gegen einen Baum und verletzte sich an der Schulter.

Der 51-Jährige aus dem Bezirk Melk war am Vormittag vom Weitental (Bezirk Scheibbs) aus zu einer Skitour aufgebrochen. Er stieg über das Ötscher-Schutzhaus zum Gipfel auf, brach das Vorhaben aber dann wegen der widrigen Wetterverhältnisse - starke Windböen, Schneefall und Nebel - ab. Der laut Aussendung erfahrene und gut ausgerüstete Alpinist wollte seiner Aufstiegsspur entlang abfahren. Da diese jedoch verweht war, verlor er die Orientierung, baute sich ein Not-Biwak und verständigte einen Freund, der die Bergrettung alarmierte. (APA)

Share if you care.