Arbeitskosten im dritten Quartal um 4,7 Prozent gestiegen

28. Dezember 2005, 15:48
posten

Plus von 5,1 Prozent im Dienstleistungssektor - In der Sachgütererzeugung Anstieg um 3,7 Prozent

Wien - Der Arbeitskosten-Index weist für das dritte Quartal 2005 einen Anstieg der Arbeitskosten um 4,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres aus. Wie die Statistik Austria am Montag mitteilte, sind die Löhne und Gehälter um 4,5 Prozent, die Sozialbeiträge der Arbeitgeber um 5,3 Prozent gestiegen.

Der relativ starke Anstieg sei zum Teil durch den niedrigen Vorjahreswert zu Stande gekommen, hieß es weiter. Zum anderen sei die Zahl der geleisteten Stunden gesunken, wodurch die Arbeitskosten pro geleisteter Stunde steigen.

Im Dienstleistungssektor erhöhten sich die Arbeitskosten im dritten Quartal um 5,1 Prozent, wobei der Anstieg bei Verkehr und Nachrichtenübermittlung mit 9,6 Prozent besonders hervorsticht. Ebenfalls überdurchschnittlich fiel der Anstieg im Handel (7,6 Prozent) aus, hier sank die Zahl der geleisteten Stunden stark.

Moderate Zuwächse gab es im Beherbergungs- und Gaststättenwesen (plus 4,1 Prozent). Im Kredit- und Versicherungswesen (plus 0,9 Prozent) sowie im Realitätenwesen (0,0 Prozent) stagnierten die Kosten.

Etwas schwächer fiel das Wachstum im Produktionssektor aus, teilte die Statistik Austria weiter mit. Den stärksten Anstieg verzeichnete der Bereich Energie und Wasserversorgung mit 8,0 Prozent. In der Sachgütererzeugung stiegen die Kosten pro geleisteter Stunde um 3,7 Prozent, im Bauwesen um 4,0 Prozent. Im Bergbau kam es zu einem Anstieg um 6,8 Prozent.(APA)

Share if you care.