Mourinho hat Arsenal abgehakt

26. Dezember 2005, 16:00
35 Postings

Nach 2:0-Erfolg von Chelsea Diskussionen um Essien-Attacke gegen Lauren - Mourinho ortete Verschwörung, Wenger forderte Rot

London - "Das war ein bisschen mehr als nur ein Sieg." Chelsea-Trainer Jose Mourinho wusste um die Bedeutung des 2:0-Erfolges des englischen Meisters am Sonntag beim Erzrivalen Arsenal. Der Vizemeister und Cupsieger hat damit bereits 20 Punkte Rückstand auf den überlegenen Tabellenführer Chelsea. "Um die brauchen wir uns keine Sorgen mehr machen", erklärte Mourinho.

Zwar machte der streitbare Portugiese Manchester United (9 Punkte zurück) und Liverpool (15/zwei Spiele weniger) als die einzigen verbliebenen Gegner im Kampf um die Meisterschaft aus, bezeichnete Arsenal aber als das Team, das zu schlagen es am Schwierigsten ist. "Wenn du im Mittelfeld den Ball gegen sie verlierst, bringen sie dich um." Erstmals seit der Saison 1969/1970 gelang Chelsea das Gegenteil - zwei Ligasiege gegen den Londoner Stadtrivalen.

Kein Handschlag

Mourinho verweigerte Arsenal-Manager Arsene Wenger, mit dem er sich im November über die Medien einen heftigen verbalen Schlagabtausch geliefert hatte, nach dem erneut kontroversen Spiel den angebotenen Handschlag. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand aber nicht das wegen Abseits zu Unrecht aberkannte Tor von Arsenal-Youngster Robin van Persie, sondern eine Ellbogen-Attacke von Chelseas Michael Essien gegen das Gesicht von Arsenal-Verteidiger Lauren - ebenfalls beim Stand von 0:0.

Während Wenger ("Der Schiedsrichter war nicht mutig genug") für das Vergehen eine klare Rote Karte forderte, ortete Mourinho gar eine Verschwörung: "Zehn Arsenal-Spieler sind nach dem Vorfall auf Essien zugestürmt. Sie haben ihn als ihr Ziel ausgemacht, es war ihre Strategie, sein derzeit schlechtes Image auszunutzen, und das macht mich sehr traurig", meinte der Portugiese. Essien war erst kürzlich für ein brutales Tackling in der Champions League gegen Liverpool-Mittelfeldspieler Dietmar Hamann für zwei Europacup-Spiele gesperrt worden.(APA)

Nachlese

Chelsea top, Arsenal floppt
2:0-Erfolg der Blues gegen die Gunners in Highbury - ManU nach Sieg über Villa erster Verfolger - 3:3 für Spurs in Middlesbrough

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Arsene Wenger und Jose Mourinho, die zwei können nicht miteinander.

Share if you care.