ATX gegenüber Vorwoche nahezu unverändert

21. Dezember 2005, 12:58
4 Postings

Ein Kommentar von Christoph Schultes aus dem Equity Weekly der Erste Bank

Der ATX zeigte sich gegenüber der Vorwoche nahezu unverändert. Der eindeutige Gewinner der letzten sieben Tage war betandwin (+17,6 Indexpunkte), die von der Übernahme des schwedischen Online-Spieleanbieters Ongame profitierte. Die mit einer Übernahme des Unternehmens verbundene Stärkung im Bereich Pokerspiele ließ die Aktie der betandwin auf ein neues All-time-High von EUR 81,5 steigen, bevor eine Korrektur einsetzte. Damit wurden die Verluste der OMV (-9,1 Indexpunkte) und der Erste Bank (-8,3) weitgehend kompensiert. Während sich bei der OMV Gewinnmitnahmen und Unsicherheiten bezüglich der Ölpreise bemerkbar machten, regierte bei der Erste Bank weiterhin das Abwarten bezüglich des eventuellen Kaufs der rumänischen BCR. Die meisten anderen ATX-Unternehmen verhielten sich relativ unauffällig, lediglich UNIQA (+6,6%) und SBO (+4,9%) zeigten etwas Bewegung. Die am Donnerstag präsentierten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2004/05 der EVN wurden vom Markt neutral aufgenommen. Für die nächste Woche gibt es keine nennenswerten Termine, einzig und allein die mehrmals verschobene Entscheidung, ob die Erste Bank den Zuschlag für die rumänische BCR erhält, könnte den Weihnachtsfrieden stören.
Share if you care.