Bagdad: Selbstmordanschlag fordert mindestens zwei Todesopfer

20. Dezember 2005, 14:36
posten

Autobombe vor Kinderkrankenhaus explodiert - Vize-Gouverneur von Bagdad bei Anschlag auf Konvoi verletzt

Bagdad - Bei der Explosion einer Autobombe vor einem Bagdader Kinderkrankenhaus sind am Montag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Elf Personen seien verletzt worden, darunter sieben Polizisten, teilte die Polizei mit. Das von einem Selbstmordattentäter gesteuerte Fahrzeug sollte offenbar einen Polizeikonvoi treffen. Bei den Todesopfern handelte es sich um Zivilpersonen. Die Umgebung des Krankenhauses im Westen der Hauptstadt sei abgesperrt worden, hieß es.

Vize-Gouverneur von Bagdad bei Anschlag verletzt

Der Vize-Gouverneur von Bagdad, Siyad Tarek el Subai, ist am Montag bei einem Anschlag verletzt worden. Nach Angaben irakischer Sicherheitskräfte wurde Subais Konvoi am Morgen von Unbekannten im südlichen Stadtviertel El Amel angegriffen. Dabei seien drei seiner Leibwächter getötet und ein vierter verletzt worden, hieß es. Bei dem Angriff auf den Konvoi des Gouverneurs wurde außerdem ein Zivilist verletzt.

Bei einem weiteren Anschlag wurde der Polizeichef des Stadtviertels Dora, Salam Aalag Sahal, verletzt. Beim Vorbeifahren seines Konvois explodierte eine Autobombe. Bei dem Anschlag wurden zwei Zivilisten getötet und insgesamt acht Menschen verletzt. (APA/AP)

Share if you care.