Ried gegen Lustenau ungefährdet

28. Juni 2000, 19:55

Drei Brunmayr-Tore beim 4:2 der Innviertler

Ried - Der SV Ried feierte am Dienstag gegen Tabellen-Schlusslicht Austria Lustenau einen klaren 4:2 (2:0)-Sieg und festigte damit den vierten Tabellen-Platz in der Fußball-max.Bundesliga. Überragender Mann bei den Innviertlern war Ronald Brunmayr, der drei Tore erzielte und damit bei 18 Saisontreffern hält. Die Vorarlberger waren vor allem in den ersten 45 Minuten gegen die ambitionierten Rieder chancenlos, in denen die Heimmanschaft Möglichkeit um Möglichkeit herausspielte.

Die Vorentscheidung im für beide Teams praktisch unbedeutendem Spiel war bereits nach neun Minuten gefallen, als Brunmayr nach Anicic-Vorarbeit das 2:0 für die Oberösterreicher besorgte. Zuvor hatte der Neo-Teamspieler nach 90 Sekunden das Führungstor abgestaubt, nachdem Lustenau-Keeper einen Kopfball von Anicic nur kurz weggeschlagen hatte. Die Hochhauser-Truppe spielte in der Folge die Lustenauer an die Wand, Brunmayr (15., 25.) und Anicic vergaben die besten Einschuss-Möglichkeiten.

In der 47. Minute erhöhte Lesiak, diesmal im Mittelfeld aufgeboten, nach zu kurz abgewehrten Anicic-Freistoß auf 3:0, danach schalteten die Rieder einen Gang zurück und beschränkten sich darauf, das Spiel zu kontrollieren. Die Vorarlberger verschafften sich in der Folge zwar optische Vorteile, kamen aber zu keiner zwingenden Torchance. Der Tabellen-Vierte hingegen blieb in Kontern immer gefährlich und kam durch Brunmayr zum 4:0. Danach dürfte die Rieder Defensive im Geiste schon bei der Siegesfeier gewesen sein, denn die beiden Lustenauer Treffer durch Kristo (83.) und Hujdurovic (92./Eigentor) resultierten aus Unachtsamkeiten in der Abwehr.


SV Ried - Austria Lustenau 4:2 (2:0). Ried, 3.000, Plautz

Torfolge: 1:0 (2.) Brunmayr 2:0 (9.) Brunmayr 3:0 (47.) Lesiak 4:0 (75.) Brunmayr 4:1 (83.) Kristo 4:2 (92.) Hujdurovic/Eigentor

Ried: Razenböck - Kitka - Hujdurovic, Nentwich - Rothbauer (65. Ortlechner), Lesiak, Glasner, H. Zeller (52. M. Hiden), Drechsel (67. A. Jank) - Brunmayr, Anicic

Lustenau: Kraßnitzer - Prinzen, Katemann (46. Enzenebner), Maccani, Lang - Benneker, Moreira (28. Pastoor), Olugbodi (28. Marcelinho), Kristo, Grüner - Garci.

Share if you care.