GAK erleidet Debakel in Salzburg

28. Juni 2000, 19:51

1:5 beim "Cup-Test"

Salzburg - So hat der GAK im Cupfinale keine Chance. Die äußerst schwachen Grazer, die allerdinigs einige Spieler schonten, wurden beim SV Salzburg mit 1:5 deklassiert, das einzige Tor gelang ausgerechnet dem Ex-Salzburger Amerhauser drei Minuten vor Schluss.

Der Test für das Cupfinale am 16. Mai war noch keine Minute alt, als Struber nach einem Freistoß von Winklhofer und einer misslungenen Abwehr von Akoto zum Ball kam und aus spitzem Winkel von rechts den Almer-Ersatz Schranz im GAK-Tor mit einem scharfen Schuss ins kurze Eck bezwang. Zwar verzettelten sich die klar überlegenen Salzburger dann etwas, die Tore fielen dennoch wie am Fließband. Zur Pause stand es schon 3:0, nach nicht einmal 70 Minuten sogar 5:0.

Nur "Goalgetter" Toni Polster war an diesem Abend abgemeldet. Zu sehr machte ihm die Muskelzerrung zu schaffen, nach der Pause kam deshalb für ihn Promberger. Der GAK, der in der ersten Hälfte nicht eine Chance hatte, war nach der Pause etwas dynamischer. Bei der einzig wirklich guten Chance rettete Safar aber vor Ramusch (65.).


SV Salzburg - GAK 5:1 (3:0). Salzburg-Lehen, 4.000 Steiner.

Torfolge: 1:0 (1.) Struber 2:0 (20.) Nikolic 3:0 (40.) Aufhauser 4:0 (57) Aufhauser 5:0 (67.) Meyssen 5:1 (87.) Amerhauser

Salzburg: Safar - Szewczyk - Winklhofer, Chr. Jank - Pamminger, Aufhauser, Hütter (60. Meyssen), Nikolic, Struber - Polster (46. Promberger), Schwarz (60. Lipcsei)

GAK: Schranz - Schuitemann (73. Pfingstl) - Stückler, Akoto (46. Standfest) - Pötscher, Kulovits, Sick, Aloisi, Amerhauser - Ramusch (34. Tutu), Pamic

Gelbe Karten: Pamic, Tutu

Share if you care.