Indien: Massenansturm auf Nothilfezentrum: Mindestens 43 Tote

19. Dezember 2005, 15:30
1 Posting

3.000 Menschen warteten auf Ausgabe von Lebensmittel-Coupons

Chennai - Bei einem Massenansturm von Hochwasser-Opfern auf ein Nothilfezentrum in Südindien sind mindestens 43 Menschen ums Leben gekommen. 30 weitere Personen wurden nach Polizeiangaben verletzt. Vor dem Gebäude, in dem Lebensmittelmarken verteilt wurden, hätten sich am Sonntag früh rund 3.000 Menschen versammelt, sagte Polizeisprecher C. Sylendra Babu.

Unter den Wartenden sei Panik ausgebrochen, als sich das Gerücht verbreitet habe, dass keine weiteren Coupons ausgeteilt würden. Auf von TV-Sendern ausgestrahlten Bildern waren Leichen und Verletzte zu sehen, die von der Polizei aus dem Schulgebäude in der Stadt Chennai (dem früheren Madras) getragen werden. Gezeigt wurden auch geschockte und schreiende Frauen.

Überschwemmungen

Es handelte sich um die zweite Massenpanik seit der Eröffnung der Hilfszentren nach den Überschwemmungen im Oktober. Vorigen Monat waren sechs Menschen zu Tode getrampelt worden, als 300 Personen darum kämpften, als erste ein Hilfspaket der Behörden mit 2.000 Rupien (36,8 Euro) Bargeld, Lebensmitteln und Kleidung in Empfang zu nehmen.

Chennai Madras ist die Hauptstadt des südindischen Unionsstaats Tamil Nadu, der seit zwei Monaten von schweren Unwettern und Überschwemmungen heimgesucht wird. Mindestens 430 Menschen kamen dabei ums Leben, eine halbe Million wurde obdachlos. (APA/AP)

Share if you care.