Fast 200 Beschwerden nach Parlamentswahl

19. Dezember 2005, 10:41
posten

Vorläufige Ergebnisse werden in der kommenden Woche erwartet

Bagdad - Bei der irakischen Wahlkommission sind einen Tag nach der Parlamentswahl fast 200 Beschwerden eingegangen. Kommissionssprecher Ezzedin al-Mohamadi erklärte am Freitag, in 35 Fällen gehe es um gewaltsame Übergriffe der Polizei und der Streitkräfte. Die restlichen drehten sich zumeist um Verstöße im Wahlkampf, wie das Zeigen religiöser Symbole zu Werbezwecken. "Bisher haben wir noch keine Beschwerden über Wahlbetrug erhalten", sagte er.

Mit vorläufigen Ergebnissen wird in der kommenden Woche gerechnet, das endgültige Ergebnis soll in etwa zwei Wochen vorliegen. Auch Einzelheiten zur Wahlbeteiligung waren noch nicht bekannt, doch könnte sie bei gut 70 Prozent gelegen haben. Schätzungsweise bis zu elf Millionen der 15 Millionen registrierten Wähler hätten ihre Stimme abgegeben, erklärten Mitarbeiter der Wahlkommission am Donnerstagabend. US-Botschafter Zalmay Khalilzad betonte, die Zahl der Wähler sei "sehr, sehr hoch" gewesen. (APA/AP)

Share if you care.