Junge Städtische-Aktien kosten 49 Euro

22. Dezember 2005, 13:37
posten

Versicherungsgruppe holt sich über Börse 910 Millionen Euro - Angebotspreis entspricht Schlusskurs vom 15. Dezember

Wien - Die Jungen Aktien der Wiener Städtischen Versicherung kosten 49,00 Euro, teilte das Unternehmen am Freitag ad-hoc mit. Der Angebotspreis entspreche damit dem Wert des Schlusskurses vom 15. Dezember. Der Erlös aus der Kapitalerhöhung wird bei rund 910 Mio. Euro liegen.

Die Emission von 18.642.400 angebotenen Aktien sei wegen starker Nachfrage äußerst erfolgreich gewesen, heißt es in der Aussendung weiter. Die Wiener Städtische Wechselseitige Versicherungsanstalt - Vermögensverwaltung hat den Konsortialbanken die Option eingeräumt, bis zu 2.796.300 zusätzliche Aktien zu erwerben, um Mehrzuteilungen zu decken.

Nach der Kapitalerhöhung wird sich der Streubesitz von bisher rund 11 Prozent auf rund 26 Prozent und unter Einbeziehung der Mehrzuteilungsoption auf rund 29 Prozent erhöhen.

40 Prozent an österreichische Privatanleger

Die Kapitalerhöhung sei bei österreichischen Privatanlegern auf besonders großes Interesse gestoßen, wie es weiter hieß. Der Anteil der Zeichnung durch österreichische Privatanleger betrug knapp 40 Prozent.

Österreichische Privatanleger, die ihren Zeichnungsauftrag bei einem Mitglied des Verkaufskonsortiums bis spätestens 14. Dezember 2005 erteilt haben, erhalten eine bevorzugte Zuteilung bis zu einer Ordergröße von 250 Aktien.

Weiteres Wachstum

Den Erlös aus der Kapitalerhöhung in Höhe von rund 910 Millionen Euro will die Wiener Städtische primär für die Finanzierung des weiteren Wachstums durch Akquisitionen vor allem in Zentral- und Osteuropa, aber auch zur Finanzierung des organischen Wachstums und zur generellen Optimierung der Finanzstruktur einsetzen, heißt es in der Aussendung.

Erstmals werden die jungen Aktien voraussichtlich am 20. Dezember 2005 im Amtlichen Handel der Wiener Börse (Prime Market) notieren. (APA)

Share if you care.