Garage unter Wiener Naschmarkt wird wieder diskutiert

27. Dezember 2005, 20:36
16 Postings

Bezirk will Jahrzehnte altes Projekt wieder prüfen lassen - Grüne protestieren

Wien - Ein seit Jahren vergessen geglaubtes Wiener Bauprojekt ist wieder aufgetaucht:

Die Bezirksvertretung von Mariahilf spricht sich für eine Tiefgarage im Wienfluss-Gewölbe unter dem Naschmarkt aus. Protest kam von den Grünen, die als einzige Fraktion dagegen stimmten. Das Park-Projekt bekam nun neuen Auftrieb, weil der Sammelkanal unter dem Flussbett fertig wird und damit die Hochwassergefahr sinke, so ein Sprecher.

Alte Pläne

Pläne für ein hochwasserfestes Parkdeck für mehrere hundert Autos gab es bereits. Das Deck sollte in die Gewölbe der Fluss-Überdeckung unterhalb der denkmalgeschützten Naschmarkt-Stände eingezogen werden soll. Anfang der 1990er Jahre gab es dann den Einfall eines oberirdischen Riesenparkhauses neben dem Naschmarkt. Bürgermeister Michael Häupl hat dieses Bauvorhaben umgehend abgeblasen.

Markt müsste neu errichtet werden

Sollte die Garage gebaut werden, könne man oberirdische Stellplätze streichen und den Wiental-Radweg bis zum Getreidemarkt verlängern, so sein Versprechen.

Für die Grünen kommt das Projekt nicht in Frage. "Tiefgarage gefährdet Naschmarkt", warnten sie in einer Aussendung. Bei offener Bauweise müsste der gesamte Markt abgerissen und später neu errichtet werden. Auch bei der ungleich teureren geschlossenen Bauweise wären die Folgen für den Markt dramatisch, weil gewaltige Zu- und Ausfahrtsrampen die Zugänglichkeit und das Stadtbild beinträchtigen würden, so die Grünen. (APA)

Share if you care.