Gesetzesänderung bedroht Videoplayer VLC

22. Dezember 2005, 17:39
42 Postings

EntwicklerInnen warnen vor möglicher Projekteinstellung - Schwere Strafen für Umgehung von Kopierschutzmaßnahmen

In einem eindringlichen Appell warnen die EntwicklerInnen des VideoLAN-Projekts vor den Auswirkungen eines neuen Gesetzes, das in Frankreich vor der Beschlussfassung steht: Das DADVSI (Droits d'Auteurs et Droits Voisins dans la Société de l'Information) könnte die Zukunft des Videoplayers VLC gefährden, da es schwere Strafen für die Umgehung von Kopierschutzmaßnahmen vorsieht.

Strafen

So sieht das Gesetz einen Strafrahmen bis zu 3 Jahren Haft und 300.000 Euro Bußgeld für das Aushebeln entsprechender Technologien vor. Davon wäre auch die Software des Projekts betroffen, vor allem, da man es ermöglicht auch ohne offizielle Lizenz DVDs abzuspielen.

Protest

Deswegen bittet man die eigenen BenutzerInnen gegen diese Bestimmung die Stimme zu erheben, dabei ist auch Eile angebracht, denn das Gesetz soll noch vor Weihnachten durch das französische Parlament geboxt werden. Die Entwicklung des VLC wurde ursprünglich an der französischen Ingenieursschule École Centrale Paris begonnen, noch heute stammt ein großer Teil der EntwicklerInnen aus Frankreich, entsprechend direkt wäre man also von der Umsetzung des DADVSI betroffen. (red)

  • Artikelbild
    grafik: eucd.info
Share if you care.