"King Kong" reißt an US-Kassen wenig nieder

27. Dezember 2005, 11:53
47 Postings

Filmmagazin "Variety" sarkastisch: Film eher wie ein "Schimpanse als wie ein Riesenaffe" angelaufen

Los Angeles - "King Kong" ist mit Einnahmen von 9,7 Millionen Dollar (rund 8 Millionen Euro) bei seinem Kinostart am Mittwoch in den USA hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Der Film von Regisseur Peter Jackson sei eher wie ein "Schimpanse als wie ein Riesenaffe" angelaufen, bemerkte das Filmblatt "Variety" am Donnerstag. "King Kong" habe an seinem ersten Kinotag gerade einmal die Hälfte von Jacksons "Der Herr der Ringe - Die Gefährten" eingebracht, der im Dezember 2001 angelaufen war.

In Jacksons Heimat Neuseeland legte "King Kong" dagegen den besten Mittwochs-Start aller Zeit hin. Auch in Australien und Deutschland war der Ansturm auf die Kinos "Variety" zufolge beachtlich. Die 207-Millionen-Dollar-Produktion war am Mittwoch in 36 Ländern, darunter Österreich, angelaufen.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Enttäuschung ist ihm ins Gesicht geschrieben

Share if you care.