Kaum Interesse an Microsofts neuer Konsole in Japan

20. März 2006, 10:33
13 Postings

Deutlich schlechterer Launch als bei der Original-Xbox - Noch genügend Geräte vorhanden

Eines der zentralen Ziele, die sich Microsoft mit der XBox 360 gesetzt hat, ist, den asiatischen Markt zu erobern, denn mit der Original-Xbox konnte man bisher nur recht wenig gegen die Konkurrenz von Sony und Nintendo ausrichten. Doch nach den ersten nun bekannten Verkaufszahlen, ist man von diesem Ziel weiter denn je entfernt.

Schwacher Absatz

So hat sich die XBox 360 in den ersten drei Tagen in Japan gerade mal 62.000 mal verkauft, beim Original XBox-Launch waren es hingegen im gleichen Zeitraum mit 123.000 rund doppelt so viel gewesen. AnalystInnen sehen die Schuld dabei vor allem am bisher eher schwachen Spieleangebot, vor allem die Verschiebung von "Dead or Alive 4" dürfte das Weihnachtsgeschäft in Japan nachhaltig negativ beeinflussen.

Günstig

Da hilft dann auch nicht einmal, dass die XBox 360 in Japan deutlich günstiger als hierzulande zu erstehen ist, rund 277 Euro ist der Listenpreis für die Premium-Edition, eine Core-Version ohne Festplatte ist in Japan nicht erhältlich. Im freien Verkauf ist das Gerät teilweise bereits ab 150 Euro zu erhalten.

Verfügbar

Trotz dieser niedrigen Preise, ist es in Japan - im Gegensatz zu Europa oder den USA - derzeit kein Problem an eine XBox 360 zu kommen. Dies obwohl die Startauflage mit 162.000 Stück eher knapp bemessen war. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Noch genügend Geräte vorhanden: XBox 360 Pakete warten in Japan auf ihren Verkauf

Share if you care.