Italiens Zentralbankchef des Insiderhandels verdächtigt

16. Dezember 2005, 19:04
posten

Im Zusammenhang mit Ermittlungen zum gescheiterten Kauf der Banca Antonveneta durch die Banca Popolare Italiana

Mailand - Gegen den Chef der italienischen Nationalbank, Antonio Fazio, wird Zeitungsberichten zufolge wegen Insider-Handels ermittelt.

Die Vorwürfe würden im Zusammenhang mit Ermittlungen zum gescheiterten Kauf der Banca Antonveneta durch die Banca Popolare Italiana erhoben, berichteten die Zeitungen "Corriere della Sera" und "La Repubblica" in Titelgeschichten am Freitag.

Fazio steht bereits im Feuer der Kritik, weil er in der Auseinandersetzung der Popitaliana mit der niederländischen Bank ABN Amro um Antonveneta das italienische Institut bevorzugt haben soll. Fazio bestritt immer wieder ein Fehlverhalten in der Übernahmeschlacht und lehnte Rücktrittsforderungen ab. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.