General Jones: Drogen größeres Problem als Taliban

21. Dezember 2005, 13:54
3 Postings

NATO-Oberbefehlshaber in Kabul

Kabul - Drogen sind für Afghanistan nach Ansicht des NATO-Oberbefehlshabers in Europa, General James Jones, ein größeres Sicherheitsproblem als der Aufstand der Taliban. Dies gelte trotz der jüngsten Zunahme der Zahl von Anschlägen, die auf die Taliban und ihre Verbündeten der Al Kaida zurückgeführt werden, sagte Jones am Donnerstag bei einem Zwischenstopp in Katar. Jones befand sich auf dem Weg nach Kabul zu Gesprächen mit Präsident Hamid Karzai.

Ob es sich bei den Selbstmordanschlägen gegen ISAF- und NATO-Truppen um einzelne Vorfälle oder um eine neue Taktik der Aufständischen nach dem Muster der Anschläge im Irak handle, könne noch nicht gesagt werden. Er werde seinen zweitägigen Besuch in Afghanistan dazu nutzen, von den Kommandanten vor Ort Informationen über die jüngsten Anschläge zu erhalten. Im November wurden ein deutscher ISAF-Soldat und acht Afghanen von einer Autobombe in Kabul getötet. Bei weiteren Anschlägen waren US- und kanadische Soldaten das Ziel von Angriffen. (APA/AP)

Share if you care.