Philips will Chipsparte ausgliedern

27. Dezember 2005, 11:12
posten

Mehr Flexibilität soll Wettbewerbsfähigkeit erhöhen

Der niederländische Elektronikriese Philips will seine Chipsparte aus dem Konzern ausgliedern und in eine rechtlich eigenständige Einheit überführen. Damit eröffne sich Philips die Möglichkeit, verschiedene strategische Optionen zu verfolgen, um die langfristige Performance des Halbleitergeschäfts zu verbessern, teilte der Konzern heute, Donnerstag, mit. Wie diese Optionen aussehen könnten, dazu hielt sich Philips auf Anfrage von pressetext bedeckt. Spekuliert wird über einen möglichen Verkauf oder Börsengang.

Aktivitäten stärken

"Wir sind zwar zufrieden mit der Entwicklung unseres Business Renewal Programms, sehen aber in dem heute angekündigten Schritt die Möglichkeit, diese Aktivitäten zu stärken und den Wert für die Aktionäre zu maximieren", erklärte Konzernchef Gerard Kleisterlee. Im Rahmen seines Anfang 2005 gestarteten Business Renewal Programms hatte sich Philips zum Ziel gesetzt, die Wettbewerbsfähigkeit der Chipsparte zu steigern. Die Gewinnmarge sollte sich den Plänen zufolge zwischen fünf und 15 Prozent einpendeln.

Mehr Flexibilität

Dieser Schritt mache das Halbleitergeschäft flexibler und dadurch könne der Chipbereich im wettbewerbsintensiven Branchenumfeld besser agieren, meinte auch Frans van Houten, Chef von Philips Semiconductor zu der geplanten Ausgliederung der Chipsparte. "Das sind gute Neuigkeiten sowohl für unsere Kunden als auch unsere Angestellten", so van Houten. Im vergangenen Jahr hat der Halbleiterbereich bei einem Umsatz von 5,46 Mrd. Euro einen operativen Gewinn von 450 Mio. Euro erwirtschaftet.(pte)

Link

Philips

Share if you care.