Siemens sind bereits zumindest drei Offerte sicher

19. Dezember 2005, 12:19
1 Posting

Kreise: Pierers Cross-Konsortium, Andritz und Gruppe um Allianz tüfteln an letzten Formulierungen - Angebot von Androsch soll wackeln - Zweite Bieterrunde endet am Montag

Wien - Der Verkauf der VA Tech Hydro geht in die heiße Phase. Kommenden Montag endet die Abgabefrist für bindende Angebote. Verkäufer Siemens sind mindestens drei Offerte schon jetzt sicher. Angebote legen werden der Grazer Anlagenbauer Andritz, das Cross-Konsortium von KTM-Chef Stefan Pierer und die deutsch-österreichische Gruppe um Siemens-Aktionär Allianz, erfuhr die APA am Donnerstag aus gut unterrichteten Kreisen.

Ob auch der Industrielle Hannes Androsch im Poker um die Kraftwerkssparte der VA Tech weiter mitmischt, wird indes bezweifelt. Aus seinem Umfeld war heute zu hören, vieles deute darauf hin, dass Androsch aussteigt. Angeblich soll der frühere Finanzminister und CA-Chef mangels Partnern zuletzt erfolglos versucht haben, bei Pierers Cross-Konsortium anzudocken.

Drei bis vier verbindliche Angebote

Siemens erwartet, dass von den sieben Interessenten "mindestens drei bis vier" - wie Ex-Siemens-Österreich-Chef Albert Hochleitner in der gestrigen Bilanz-Pressekonferenz sagte - verbindliche Angebote abgeben werden. Zu den Preisvorstellungen von Siemens meinte Hochleitner: "300 Millionen Euro sind zu wenig, 500 Millionen zu viel."

Ob auch von den drei rein ausländischen Interessenten bindende Offerte auf den Tisch kommen, ließ sich vorerst nicht in Erfahrung bringen. Zu diesem Kreis zählen der auf die Energiebranche spezialisierte englisch-amerikanische Finanzinvestor First Reserve, der indische Mischkonzern Tata und der argentinische Energiespezialist Impsa Hydro.

Verkaufen muss Siemens die Hydro, weil die EU-Wettbewerbshüter dies als Bedingung für die milliardenschwere Übernahme des VA-Tech-Konzerns gestellt haben. Die VA Tech Hydro, in den Sparten Wasserkraft, Gas-Kombi-Kraftwerke und Turbogeneratoren tätig, hat 2004 mit rund 3.000 Mitarbeitern 884 Mio. Euro umgesetzt. (APA)

Share if you care.