Palästinensischer Ministerpräsident zurückgetreten

21. Dezember 2005, 13:12
posten

Korei ist Fatah-Spitzenkandidat bei Parlamentswahlen - Informationsminister Nabil Shaath zum Interims-Premier ernannt

Ramallah - Der palästinensische Ministerpräsident Ahmed Korei hat nach Angaben von Präsident Mahmoud Abbas sein Rücktrittsgesuch eingereicht. Korei wolle bei der Parlamentswahl am 25. Jänner für die regierende Fatah-Bewegung kandidieren, gab Abbas am Donnerstag in Ramallah bekannt. Korei war laut Gesetz verpflichtet, vor der Wahl sein Regierungsamt niederzulegen.

Shaath Interims-Premier

Koreis bisheriger Stellvertreter, Vizepremier und Informationsminister Nabil Shaath, wird die Funktionen des Regierungschefs interimistisch ausüben, wurde am Donnerstag in Ramallah verlautbart. Shaath war bis vergangenen Februar palästinensischer Außenminister gewesen. Nachdem der frühere Vertreter bei der UNO, Nasser al-Kidwa, den Posten übernommen hatte, war Shaath zum Vizepremier ernannt worden.

Korei war bereits im Juli 2004 nach einer Serie von Entführungen im Gaza-Streifen aus Protest gegen Fehler der Sicherheitsdienste von seinem Amt zurückgetreten. Der damalige Präsident Yasser Arafat lehnte es aber ab, Koreis Demission zur Kenntnis zu nehmen. Der frühere Parlamentspräsident Korei war im November 2003 palästinensischer Premier geworden. Sein Vorgänger war Abbas. (APA/Reuters)

Share if you care.