EU-Experten bestätigen Sicherheit von Tamiflu

21. Dezember 2005, 18:59
3 Postings

Nach Verdacht in Japan auf Verhaltensstörungen

London - Ein Expertenausschuss der EU-Arzneimittelbehörde (EMEA) hat die Sicherheit des Grippemittels Tamiflu des Schweizer Pharmakonzerns Roche bestätigt und das Mittel zudem zum Schutz vor Grippe bei Kindern empfohlen. Die Experten hatten das Medikament überprüft, nachdem in Japan der Verdacht aufgetaucht war, Tamiflu könnte bei Jugendlichen zu Verhaltensstörungen bis hin zu Selbstmord führen. Auch in den USA waren die Behörden dieser Frage nachgegangen und hatten keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Tamiflu und Todesfällen bei japanischen Jugendlichen gefunden.

Laut dem EMEA-Expertengremium sind bei Tamiflu daher keine Änderungen bei den Sicherheitshinweisen auf den Beipackzetteln notwendig. Die Empfehlung, Tamiflu auch Kindern zu verabreichen, kommt vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP). Die Empfehlungen der EMEA werden von der Europäischen Kommission normalerweise innerhalb von 90 Tagen bestätigt.

Tamiflu soll als eines von ganz wenigen Mitteln auch gegen die Vogelgrippe beim Menschen helfen. Weltweit decken sich derzeit Staaten und Privatverbraucher mit Tamiflu ein, um gewappnet zu sein, falls sich die vor allem in Asien grassierende Krankheit zu einer Pandemie entwickeln sollte. (APA/Reuters)

Share if you care.