Und wieder News vs. Rapid

21. Dezember 2005, 10:35
9 Postings

Krankl-Ablöse hat möglicherweise gerichtliches Nachspiel, Rapid-Präsident Edlinger hat Klage eingebracht

Wien - Die Ablöse von Hans Krankl als österreichischer Fußball-Teamchef hat möglicherweise ein gerichtliches Nachspiel. Rapid-Präsident Rudolf Edlinger hat am Wiener Straflandesgericht eine Klage gegen die Info-Illustrierte "News" eingebracht, die Anfang Oktober von einer "Geheimabsprache" berichtet hatte. Die Bestellung von Josef Hickersberger zum Krankl-Nachfolger sei "von langer Hand vorbereitet" gewesen, hieß es in dem Blatt.

Edlinger habe schon Wochen vorher bei ÖFB-Präsident Friedrich Stickler nachgefragt, ob er Hickersberger nicht als Teamchef haben möchte, berichtete "News". Dagegen geht der Rapid-Boss und ehemalige Finanzminister nun mit einem Gegendarstellungsverfahren vor. Die Verhandlung ist für Mitte Jänner anberaumt, neben dem Kläger sollen Josef Hickersberger, Hans Krankl, Friedrich Stickler und Sturm-Präsident Hannes Kartnig als Zeugen einvernommen werden.

Es gibt allerdings noch die Chance auf eine außergerichtliche Streitbeilegung. Dem Vernehmen nach soll "News" dem Rapid-Präsidenten angeboten haben, bis zum Ende des Jahres in Form eines Artikels seinen Standpunkt zur Trainerfrage zu veröffentlichen. Wird dies in die Tat umgesetzt, könnte Edlinger von weiteren medienrechtlichen Schritten absehen, verlautete dazu am Donnerstag aus dem Grauen Haus. Diesfalls müsste zwischen den Streitparteien vor dem Verhandlungstermin ein formeller Vergleich geschlossen werden.(APA)

Share if you care.