Raiffeisen Capital Management blickt auf Rekordjahr 2005 zurück

21. Dezember 2005, 14:55
posten

Fondsvolumina in Österreich erstmals über Spareinlagen - Raiffeisen Capital 2005 mit Rekordzuwachs bei Fondsvolumen von 8,2 Mrd. Euro

Wien - Positiv fällt der Ausblick der Raiffeisen-Kapitalanlagegesellschaft Raiffeisen Capital Management (RCM) für das eigene Haus und die Fondsbranche im kommenden Jahr aus. Damit dürfte die positive Bilanz der Fondsgesellschaft für das zur Neige gehende Jahr auch 2006 fortgesetzt werden. Der heimische Fondsmarkt wird 2005 auf Basis der knapp vor Jahresende vorliegenden Daten rund 25 Prozent auf 156 Mrd. Euro zulegen, so Mathias Bauer, Vorsitzender der RCM-Geschäftsführung am Mittwoch bei einem Jahresrückblick.

In absoluten Zahlen entspricht das einem Marktwachstum von rund 31,2 Mrd. Euro und damit einem neuen Rekordwert. Rund ein Drittel des Zuwachses geht dabei auf die positive Performance der Fonds, zwei Drittel auf den guten Fondsabsatz zurück.

Wie zu Zeiten des Börsenbooms

Der Fondsmarkt habe damit ähnliche Zuwachsraten gesehen wie zu Zeiten des Börsenbooms in den späten Neunzigern. Das in Fonds veranlagte Vermögen habe zudem im Jahresverlauf erstmals die Spareinlagen der Österreicher überholt, freut sich Bauer, der als Präsident der Vereinigung österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) auch die Interessen der gesamten Branche vertritt.

Auch für das eigene Haus zieht die Raiffeisen Capital Management eine klar positive Jahresbilanz. Das Volumen der Raiffeisen-Fonds dürfte 2005 rund 30 Prozent auf 35,0 Mrd. Euro zugelegt haben. Absolut lag der Zuwachs bei rund 8,2 Mrd. Euro - ein neuer Rekordwert für die Fondsgesellschaft. "Wir hätten uns kein schöneres Geburtstagsgeschenk wünschen können", so Bauer mit Verweis auf das im Dezember genau 20jährige Bestehen der Fondsgesellschaft.

Besonders erfreulich ist dabei für Bauer, dass heuer bereits gut zehn Prozent des Gesamtvolumens auf das Auslandsgeschäft entfalle. Beim Neugeschäfts entfalle schon ein Drittel auf internationale Kunden.

Marktanteil gesteigert

Auch den Marktanteil konnte der heimische Marktführer weiter um 0,9 Prozentpunkte auf 22,4 Prozent steigern. Laut Daten der OeKB liegt die Kapitalanlagegesellschaft damit klar vor den beiden größten Mitbewerbern, der Erste-Sparinvest (18 Prozent Marktanteil) und der BA-CA-Fondstochter Capital Invest (16 Prozent).

Aufgeholt habe man auch bei den Publikumsfonds. Mit einem Marktanteil von 19,01 Prozent liegt die RCM im November nur mehr knapp hinter dem Marktführer Sparinvest (20,48 Prozent). Noch vor gut drei Jahren lag der Abstand bei 4,2 Prozent. "Wir haben zum Überholen angesetzt", lässt RCM-Geschäftsführer Andreas Zakostelsky dem Mitbewerber mit einem Augenzwinkern ausrichten.

2006 dürfte sich das dynamische Wachstum der Branche fortsetzen. Raiffeisen Capital Management erwartet für das kommende Jahr einen Anstieg des gesamten heimischen Fondsvolumens um 15 Prozent auf 180 Mrd. Euro. Als große Branchentrends sieht Bauer dabei Garantieprodukte, Fonds-Sparpläne sowie das Vorsorge-Thema generell. Im Firmenkundenbereich orte man massive Nachfrage nach "Absolute Return"-Produkten, bei denen Fonds auf konkrete Renditevorstellungen zugeschnitten werden, erklärt RCM-Geschäftsführer Gerhard Aigner.

Vor diesem freundlichen Branchenhintergrund gibt sich auch die RCM ambitioniert hinsichtlich ihrer langfristigen Ziele. 2015 will das Haus ein Fondsvolumen von 100 Mrd. Euro verwalten. Zuwächse erwarte man hier vor allem im Auslandsgeschäft und hier vor allem in Osteuropa. Auch dank der starken Position der Raiffeisen International habe man hier gute Chancen. Bis 2025 will die Fondsgesellschaft unter den Top-3-Vermögensverwaltern in Osteuropa rangieren. (APA)

Share if you care.