Streitfälle der Alltagsmoral

13. Juli 2006, 17:15
1 Posting

Ein Buch für alle und außerdem für jene, die bessere Menschen werden wollen

Verantwortung, Erwartung, Vertrauen, Moral, Gesetz, Vorschrift, Freiheit ... ein paar der Wörter, die in den Köpfen schwirren, wenn es um Gewissensfragen geht. Der Autor des Buches Dr. Dr. Rainer Erlinger setzt sich wöchentlich sehr bodenständig und pragmatisch damit auseinander.

Darf man bei Rot über die Ampel gehen, wenn es niemand sieht? Darf man am Wahlsonntag zu Hause bleiben? Was macht man mit Geschenken, die einem nicht gefallen? Wie steht es mit dem eigenen Umweltschutzgedanken und den in Anspruch genommenen Billigflügen, statt die umweltfreundlichere Bahn zu benutzen, was wiederum teurer für die eigene Brieftasche wäre? Darf man bedenkenlos mit "Sonst kauft sie ja auch jemand anderer" Wohnungen erweben, die zwangsversteigert werden? Und darf man dem Betrogenen von einem Seitensprung seiner Partnerin erzählen, wenn man zufällig davon erfährt? Muss man das vielleicht sogar?

Der Alltag ist voll mit moralischen Fallstricken und oft ist es schwierig, das Richtige zu tun. In seiner erfolgreichen Kolumne "Gewissensfrage" im Süddeutsche Zeitung Magazin erörtert Dr. Dr. Rainer Erlinger jede Woche von Lesern eingeschickte Ethikprobleme, die ebenso lebensnah wie unterhaltsam sind. Die besten Texte aus dreieinhalb Jahren sind nun hier versammelt worden.

Ein Buch für alle, die sich "vergewissern" wollen, und für jeden, der eine Art "besserer Mensch" werden will ... (red)

Gewissensfragen, Rainer Erlinger, erschienen bei Süddeutsche Zeitung Edition
2005, 256 Seiten,
€ 13,20
  • Artikelbild
    buchcover: süddeutsche zeitungsverlag
Share if you care.