Junge Juristen der Uni Wien lernen am Obersten Gerichtshof

5. Juli 2006, 15:22
posten

Jungwissenschafter können in konkreten Fachgebieten am OGH mitarbeiten

Wien - Junge Juristen der Universität Wien können im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Ausbildung ab dem kommenden Jahr praktische Erfahrung am Obersten Gerichtshof (OGH) sammeln. Im Rahmen einer Kooperation zwischen Uni Wien und OGH, können Rechtswissenschafter nach Abschluss des Diplomstudiums am OGH bei der Bearbeitung von aktuellen juristischen Problemen mitarbeiten und so Praxisluft schnuppern, teilte die Universität am Dienstag in einer Aussendung mit.

Die konkreten Fachgebiete, in denen die Jungwissenschafter mitarbeiten können, werden jeweils zwischen der Universität und dem OGH festgelegt. Für das Jahr 2006 wurden Arbeits- und Sozialrecht, Allgemeines Zivilrecht sowie Unternehmensrecht vereinbart. Voraussetzung für die Mitarbeit ist einschlägige wissenschaftliche Erfahrung, insbesondere auch im internationalen Bereich. Die Auswahl der Juristen erfolgt durch die Fakultät für Rechtswissenschaften. (APA)

Share if you care.