Strabag sichert sich Großauftrag für Budapester U-Bahn

21. Dezember 2005, 14:05
1 Posting

Im Konsortium mit Vinci und Hidepitö - Zwei Tunnelröhren und U-Bahn-Station um 208 Millionen Euro

Budapest/Wien - Ein vom französischen Baukonzern Vinci angeführtes Konsortium, dem auch die österreichische Strabag und das ungarische Bauunternehmen Hidepitö angehören, hat eine Ausschreibung zum Bau von zwei parallel verlaufenden U-Bahn-Tunnels und einer U-Bahn-Station in Budapest gewonnen. Das Konsortium erhält für den Bau der beiden 7,3 km langen Tunnels und der M4-Station am Gellert-Platz 52,9 Mrd. Forint (208 Mio. Euro), wie Projektleiter Laszlo Gulyas gegenüber MTI erklärte.

Als Bauzeit hat das unter dem Namen BAMCO firmierende Konsortium 143 Wochen veranschlagt. Die Tunnelbohrungen sollen im Sommer 2006 beginnen und bis 2008 abgeschlossen werden. Die Bauaufträge für neun weitere U-Bahn-Stationen sollen in getrennten Ausschreibungen vergeben werden.(APA)

Share if you care.